Willkommen in der PUSSER'S New York Bar in München –
seit 1974 die Wiege der amerikanischen Barkultur in Deutschland.

Bill & David Deck begrüßen Sie zu klassischen Drinks & Cocktails, 
pikanten Bar Snacks und Live Piano in Münchens schönstem Wohnzimmer.  

Genießen Sie den legendären Pusser's Painkiller™ und entspannen Sie allein
oder mit Freunden bei uns in gepflegter, authentischer Bar-Atmosphäre.

Zur Feier unseres 40-jährigen Jubiläums können Sie uns und die Geschichte 
unserer Bar auch in einem reich bebilderten Buch kennen lernen. 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

„Decks On Deck in München seit 1974“ ist der Titel der Jubiläumsfestschrift, die nicht nur viele Meilensteine der Bar dokumentiert, sondern auch speziell jüngeren Barflies etwas Geschichte der Barkultur in Deutschland ganz allgemein vermittelt. 

Bill Deck hatte ja in den 1970er Jahren eine Lawine ins Rollen gebracht, deren Auswirkungen heute als ganz normal und selbstverständlich gelten. Aber er musste damals im deutschen „Bar-Niemandsland“ Shaker, Gläser, Spirituosen und eine ganze Litanei an Handwerkszeug für seine Bar erst mühsam importieren und Personal anlernen.

Dazu kam, dass auch das Publikum erst mal eine Ahnung von klassischer Barkultur bekommen musste, denn Bars waren damals nur zwielichtige Etablissements und keine Orte gepflegter Trinkkultur für Leute mit Geschmack. Aber die Mühen hatten bald Früchte getragen und seine Qualität wurde über die Grenzen Münchens hinaus bekannt. 

1977 engagierte der damalige Bundeskanzler Helmut Schmidt den Barmann Bill Deck für das Sommerfest der Bundesregierung in Bonn und der Erfolg weitete sich aus. Viel Prominenz ging und geht seitdem in der Falkenturmstrasse 9 ein und aus, aber die Decks gehen nicht damit hausieren, sondern wollen für alle Gäste eine gemütliche Heimat für entspannte Stunden bieten.  

Die Bar als Erlebnisraum für elegante Unterhaltung und lockere Stimmung, mit perfektem Service und wunderbaren Drinks für jeden Geschmack und jeden Anlass. Live Musik im Piano Room, pikante Bar Snacks zwischendurch, alles Markenzeichen einer echten amerikanischen Bar. Ein entspannter Treffpunkt für stille Genießer aller Couleur und Altersgruppen, ob berühmt oder nicht.

Die PUSSER’S Bar von Bill & David Deck gehört längst zu München wie die Oper oder das Hofbräuhaus in unmittelbarer Nachbarschaft. Hier wurde der klassische Stil der Bar nie einer Mode oder einem vermeintlich modernen Trend geopfert. Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern...

Szene-Bars kommen und gehen – aber Münchens erste Adresse für echte klassische amerikanische Bar-Kultur bleibt immer die gleiche: Falkenturmstrasse 9. Dort bürgen seit 1974 zwei Gentlemen mit einem professionellen Team von Bartendern für gepflegte Gastlichkeit und unverwechselbare Atmosphäre: Bill & David Deck. Vater und Sohn, zwei Generationen leidenschaftlicher Barkeeper, weit über die deutschen Grenzen hinaus bekannt und beliebt. 

Nach dem legendären Vorbild in Paris etablierte Bill Deck damals die "Harry’s New York Bar" als erste klassische Cocktailbar in München und löste mit seiner unermüdlichen Pionierarbeit einen Bar-Boom in ganz Deutschland aus. Der amerikanische Luftwaffenmann und DJ des Militär- und Kultsenders AFN hatte sich mitten in der Bierhauptstadt niedergelassen und schuf eine Institution, die in Stil und Ausstattung noch immer ihresgleichen sucht. 

Viele berühmte Barkeeper lernten hier das Bar-ABC und David Deck, ebenfalls Jahrgang 1974, führt mittlerweile als Vertreter dieser Schüler-Generation die Bar mit großer Expertise in die Zukunft. Nach dem Namenswechsel in „PUSSER’S New York Bar“ 1993, als sich Bill Deck von seinen Partnern in Paris trennte, besann man sich noch mehr auf die Ursprünge der Cocktail-Kultur, die eng mit der Rum-Tradition der Britischen Navy verknüpft sind. 

Von 1665 bis 1972 gab es auf den Schiffen Ihrer Majestät die tägliche Ration Rum für die Matrosen, für die der Purser, der Zahlmeister, zuständig war. Aus „Purser“ wurde im Slang „Pusser“ und der Rum zum „Pusser’s Rum“, der eines Tages aber auf höhere Weisung mit Wasser, Zucker und Limonensaft zu einem „Grog“ verdünnt wurde. Damit war der erste Cocktail geboren.

Erfahren Sie viele weitere Details dieser „flüssigen Geschichte“ im Buch über die PUSSER’S Bar! Der ungebrochene Fokus der „Decks On Deck“ auf die traditionelle Barkultur ist auch die Garantie für die Zukunft, dass Sie hier das authentische, klassische Bar-Feeling täglich live erleben und genießen können. Das Ambiente und die Drinks werden Sie überzeugen. 

Come and join: Falkenturm Neun ...

Wer gute Cocktails in einem urigen, gemütlichen Ambiente mag, der wird das PUSSER'S lieben! Das Interieur ist ganz im Stil einer New Yorker Bar mit einem uralten echten Holzsegelboot, das zwischen der ersten Etage und dem Erdgeschoss aufgehängt wurde. Die Wände der Bar sind mit alten Bildern, Fotos und Schiffswappen geschmückt. Über die Musikboxen ertönt smoother Jazz und Dixiesound, was die entspannte Atmosphäre perfekt abrundet. 

Die Barkeeper verstehen ihr Handwerk wie kaum jemand anders in der Stadt – kein Wunder, da sie von der langjährigen Erfahrung der Barbesitzer Bill und David Deck profitieren können. Die Spezialität des Hauses ist der legendäre Pusser’s PAINKILLER™ und pikantes Bar Food wie das Chili con Carne nach dem geheimen Hausrezept, das Bill Deck in München berühmt gemacht hat. 

Die Mutter aller deutschen Bars

Im September 1974, nachdem sich der gebürtige Amerikaner, ehemalige Luftwaffenangehörige und Reporter Bill Deck endgültig in seiner Wahlheimat München niedergelassen hatte, eröffnete er dort die erste Bar außerhalb eines Hotels – damals eine absolute Neuheit! Die "Harry’s New York Bar", wie das "PUSSER'S®" anfangs hieß, war nach dem legendären Vorbild in Paris benannt, in dem Ernest Hemingway, F. Scott Fitzgerald und Gene Kelly bevorzugt ihre Drinks zu sich nahmen. Seit 1993 trägt die Münchner Bar ihren heutigen Namen: Der "Pusser" war der Zahlmeister an Bord der Schiffe seiner Majestät, und seinen "Pusser’s Rum" tranken die Matrosen, mit etwas Limonensaft, Zucker und kaltem Wasser vermischt, als Grog.

Seither hat Bill Deck eine ganze Generation von Barkeepern ausgebildet, eine Menge Cocktail-Klassiker kreiert, weitere Bars in Deutschland, Übersee und auf Kreuzfahrtschiffen eingerichtet – kurz gesagt: er hat die Bar-Szene wie kein Zweiter mit seinem vielfältigen Wirken geprägt. 

Er hat Staatsmänner, Hochadel, Künstler und allerlei Berühmtheiten bewirtet, wie zum Beispiel König Karl Gustav und Silvia von Schweden, Arnold Schwarzenegger, Walter Scheel oder Richard von Weizsäcker, August Oetker oder Rolf Rodenstock, Andy Warhol oder Stars wie Hardy Krüger. Und doch liebt er immer noch am meisten das charmante Gespräch mit allen nicht berühmten, aber eleganten und geistreichen Gästen, die in die PUSSER’S Bar kommen und die einzigartige Atmosphäre genießen. 

Nimmermüde führt er diese wunderbar „altmodische“ Bar mit seinem Sohn David, der nun auch schon seit 1998 für weitere innovative Impulse und kreative Akzente verantwortlich ist, mit feinen Sinnen immer auf das optimale Genusserlebnis des Gastes bedacht. 

Qualität ist oberstes Gebot – von Anfang an.

DAS URTEIL DER FIZZZ Award JURY von 2010:

Die „PUSSER'S® Bar" ist eine Institution und ihr Gründer Bill Deck eine lebende Legende. Nach 36 erfolgreichen Jahren ist die Keimzelle der klassischen amerikanischen Barkultur in Deutschland so aktuell wie am ersten Tag. Der FIZZZ Award 2010 für den besten Longseller geht deshalb an die "PUSSER'S® Bar" in München. Herzlichen Glückwunsch, Bill und David Deck!

Einige der besten Barpianisten der Welt begeisterten bereits die Gäste im Piano Room. Live Piano Musik können Sie jeden Donnerstag bis Samstag ab 21 Uhr genießen.

Es ist empfehlenswert zu reservieren – dies funktioniert denkbar einfach. Füllen Sie das Reservierungsformular aus und schicken Sie es per Email.

Unser Piano Room ist der perfekte Ort für Ihre Geburtstagsfeier oder andere Anlässe. Sie erreichen uns telefonisch unter der Rufnummer 089-220500.

             AT THE IVORIES

            METIN CANGÜREL

                Ab 21.00 Uhr

Die Spezialität des Hauses ist der sagenhafte PUSSER'S PAINKILLER™. Die Süddeutsche Zeitung schreibt: "Wenn es ein Getränk gibt das einen Stern verdient hat, dann ist es der PUSSER'S PAINKILLER™."

Der PAINKILLER™ wurde auf der Insel "Jost van Dyke", eine der britischen Jungferninseln, in der "Soggy Dollar Bar" kreiert.

PUSSER'S® leitet sich von dem englischen Wort "Purser" ab. Das war derjenige, der die Aufzeichnungen und vor allem die Essens-und Getränkevorräte an Board von Schiffen kontrollierte. Der Purser führte seit 1655 den verballhornten Namen "PUSSER" und alles was von ihm kam, wurde "PUSSER'S®" genannt. In der englischen Marine war es die Aufgabe des Pursers, die täglichen Rumrationen zu verteilen, was von 1655 bis 1970 Tradition war. Die leicht angeheiterten Matrosen sagten zu dem Rum "PUSSER'S® RUM" und so blieb es über 300 Jahre.

PUSSER'S® RUM ist eine Vereinigung aus dreihundert Jahren Erfahrung und sechs der feinsten karibischen Rumsorten! Denn seit Mitte des 16. Jahrhunderts war auf königlichen Erlass den Seeleuten der British Navy der Genuss von Rum erlaubt. Aus der Hand des Pursers, dem Schiffszahlmeister, erhielten sie täglich ihre Rumration.

Nicht irgendeinen Rum, sondern PUSSER'S® RUM. Unter der Kontrolle der Krone ist dieser Rum bis 1970 hergestellt worden, unter Verwendung einer bis heute noch geheimen Blend. Nur dieses Original, welches durch seine Farbe und sein vollmundiges Bukett seit über 300 Jahren begeistert, darf den Namen PUSSER'S® RUM tragen! DER ORIGINAL NAVY RUM.

Seine Liebhaber genießen PUSSER'S® am liebsten pur, aber auch in köstlichen, exotischen Drinks wie dem PUSSER'S PAINKILLER™ kommt seine ungewöhnliche Aromafülle voll zum Ausdruck. PUSSER'S® lagert mehrere Jahre in ausgebrannten Eichenfässern. Während dieser Zeit zieht der Rum Geschmacksstoffe aus dem Holz und nimmt eine bräunliche Färbung an. Damit der Rum einen stets gleichen Farbton erhält, wird nach der Fasslagerung Zuckercouleur verwendet. PUSSER'S® besitzt eine lange Tradition und noch heute werden Rum Sorten aus Guyana, Trinidad und den British Virgin Islands für die Herstellung verwendet.

Im Laufe der Zeit änderte sich die Menge an Rum immer wieder. Vor 1740 wurde der PUSSER'S® Rum pur, also ohne Wasser, an die Männer ausgegeben. Sie erhielten zweimal täglich ½ Pint (ca. 0,25 l)! Admiral Vernon (unten im Bild), der Held von Portobello und Fregattenkapitän der West Indies Station, war äußerst besorgt über das "schweinische Laster der Trunkenheit", wie er es nannte, das seiner Meinung nach durch die tägliche Ration puren, d.h. unverdünnten, Rums verursacht wurde. Er glaubte, dass Trunkenheits- und Disziplinprobleme, die brutal bestraft wurden, verringert werden könnten, wenn die Männer dieselbe Rum-Menge mit Wasser gemischt trinken würden.

Deshalb erließ er am 21. August 1740 seinen berüchtigten "Order to Captains No. 349" (Befehl Nr. 349 für Kapitäne). Dieser Befehl besagte, dass die Tagesration an Rum "jeden Tag im Verhältnis von einem Quart (ca. 1 l) Wasser auf einen halben Pint (ca. 0,25 l) Rum in einer eigens für diesen Zweck mitzuführenden Wassertonne an Deck gemischt wird, und zwar unter Aufsicht des wachhabenden Leutnants, der besonders darauf zu achten hat, dass die Männer bei der Ausgabe ihrer vollen Rumration nicht betrogen werden […] und die Männer sollen zusätzlich Limonensaft und Zucker bekommen, um das Getränk schmackhafter zu machen."

Die Matrosen oder auch "Jack Tars (Teerjacken)" hatten Admiral Vernon wegen des sogenannten "Grogram"-Mantels, den er häufig auf dem Achterdeck trug, liebevoll "Old Grog" genannt. Der verwässerte Rum erregte bei den Männern großes Ärgernis, und schon bald nannten sie ihn verächtlich "Grog" aufgrund des Spitznamens, den sie Admiral Vernon gegeben hatten. Somit besteht ein echter Grog aus PUSSER'S® Rum und Wasser mit Limonensaft und Zucker!

Aus der sogennanten "Wassertonne" wurde in Vernon’s Befehl die "Grogwanne" aus der der tägliche Grog ausgegeben wurde. Unteroffiziere erhielten ihren PUSSER'S® Rum täglich um 11 Uhr "pur" direkt aus der Spirituosenkammer, wenn der Bootsmann zur Verkündung des Ereignisses "Up Spirits!" blies. Die Grogverteilung an die übrigen Matrosen erfolgte eine Stunde später.

The New York Times

"American Bar Culture can be found in its most classic form at the well-hidden PUSSER'S® NEW YORK BAR in Munich. If you are looking for the best before dinner cocktail, local clientele or that late night 'play it again Sam', PUSSER'S® is the place!"

Frankfurter Allgemeine

"Bill Deck: Dieser Mann ist eine Legende. 1974 gründete er die erste American Bar in Deutschland, in der Münchner Falkenturmstraße, wo sich heute seine PUSSER'S® New York Bar befindet. Hier trotzt der Meister - seit knapp 30 Jahren gemeinsam mit seinem Sohn, David, - allen Modewellen. Sein Vermächtnis ist die "Alte Schule" des Mixens - klassisch, konservative, stilvoll und elegant. Weil eine Bar zum Beispiel im wörtlichen Sinne der Unterhaltung dienen soll, wird bei Deck nur am frühen Abend Musik gespielt. Inzwischen hat er Generationen von Barkeepern ausgebildet."

Süddeutsche Zeitung

Bill Deck hat die American Bar nach München gebracht und bei ihm haben viele Barkeeper das Handwerk gelernt.... Wenn es ein Getränk gibt, das einen Stern verdient hat, dann ist es der PUSSER'S PAINKILLER™ PUSSER'S® wäre eine Adresse für Buñuel gewesen..."

Münchner Merkur

"Ob 18 oder 80 Jahre, sie sind alle auf der Suche nach "der Bar". Hier sitzen jene, denen lautes Auftreten zuwider ist, die keine Wichtigtuer mögen und keinen Aufriss suchen, sondern einen Ort, an dem gute Drinks und professioneller Service für einen angenehmen Ausklang des Abends sorgen oder für einen warmen Unterschlupf in kühler Nacht."

Abendzeitung

"Das Bar-Fossil in der Falkenturmstrasse. In der früheren 'Harry's New York Bar', gegründet von Bill Deck, hat sich nicht viel geändert. PUSSER'S® steht für Kontinuität; und das honorieren viele Münchner und Fremde, weil sie wissen Bill Deck war derjenige der die klassische Cocktailbar in den Siebzigern nach Deutschland zurückgebracht hat."

DelikatEssen

"PUSSER'S® ist in ganz Deutschland das Aushängeschild für seriöse und hervorragende Drinks..."

Mirology

"Bill Deck, ein Name der unter Bartendern ehrfurchtsvoll ausgesprochen wird. Ohne ihn würde die Barlandschaft hierzulande wohl noch immer in den fünfziger Jahren bei Käseigel und Kalter Ente verweilen. Die Bar als Kommunikationsraum. Für Bill Deck ist dies keine leere Worthülse, die Unterhaltungsebene ist das Wichtigste. Schließlich geht man in eine Bar um sich zu unterhalten, anregende Gespräche zu führen und in gepflegter Umgebung andere Menschen kennen zu lernen."

Marcellinos

"Seit 1974 klassische Barkultur auf höchsten Niveau mit guter, bisweilen sogar sehr feiner internationaler Küche und Drinks ohne Fehl und Tadel. Hier stimmt der Mix in jeder Beziehung, Und das seit 35 Jahren! Tolle Malt Whisky Auswahl. Entspannt geselliges Publikum"

PUSSER'S® Cocktailbar
Falkenturmstr. 9,80331 München
Telefon +49 (0) 89 - 220 500
Mail: cocktails@pussers.info

Reservierungen ausschließlich über unser Reservierungsformular

Täglich geöffnet von 18.00 bis 03.00
Sonn- & Feiertage von 19.00 bis 03.00

Finde uns mit Google Maps
Tram 19 "Oper", S-und U-Bahn "Marienplatz"

Impressum

Firma ON DECK Bar GmbH
Geschäftsführer David Deck
Falkenturmstr. 9, 80331 München
Tel: (+4989) 220500
Fax: (+4989) 225050
Email: cocktails@pussers.info

Bitte schreiben Sie keine Reservierungsanfrage an diese Email Adresse. Reservierungen werden ausschließlich über unser Reservierungsformular abgewickelt, Reservierungen die an diese Adresse geschickt werden, werden nicht berücksichtigt, Danke.

www.pussersbar.de

Amtsgericht München, HRA 57631
USt. Nr. DE 129429440 gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz
Inhaltlich Verantwortlicher: On Deck Bar GmbH Bill Deck

Webdesign München durch Videri Concept.